Eliteinternat in Schottland
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchen...MitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Jamie McCarthy

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Jamie McCarthy



Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 15.03.16
Ort : MacKenzie Academy

BeitragThema: Jamie McCarthy   Do März 17, 2016 9:33 pm





Jamie McCarthy


**YOU WANNA KNOW ME?**

VORNAME: Jamie
NACHNAME: McCarthy
SPITZNAME: /
KLASSE: 9
SCHULCLUBS: Schulband, Cheerleader
GEBURTSTAG: 28. Oktober 1999
ALTER: 16
WOHNORT: MacKenzie Academy
GEBURTSORT: Molde, Norwegen


**FAMILY IS WHERE YOUR HEART IS**

VATER: Mikael McCarthy
MUTTER: Julia McCarthy (verstorben)
GESCHWISTER: Melody McCarthy (7 Jahre)
SONSTIGE: Anthony, Calla, Misaki
HAUSTIERE: Waldkatze Lucy


** LOOK IN THE MIRROR**

AUSSEHEN:
Ich habe eine schlanke, sportliche Figur, bin aber, wie meine Mum es immer gesagt hat, leider etwas kurz geraten mit meinen 1, 67m. Ja, das ist nicht klein, aber ein wenig größer wäre auch nicht schlecht. Meine dunkelblonden haare fallen mir von Natur aus in Wellen über die Schultern und reichen bis knapp über die Brust. Meine Augen sind grün, aber eher ein blasses grün, weswegen sie manchmal auch wie blau oder grau aussehen. Insgesamt bin ich mit mir eigentlich zufrieden, auch wenn das nicht jeder erwähnen würde, habe ich weiche Haut und zärtliche Hände, wie meine Mutter. Wäre ich in den Klatschblättern zu sehen, würde man mich wegen meinen makanten Gesichtszügen wohl immer wieder erkennen. Ich trage ein paar kleiner Narben am Rücken von einem 'Unfall' mit meinem Dad.

AVATARPERSON:
Chloe Grace Moretz

KLEIDUNGSSTIL:
Es laufen genug Leute in unserer Schule um, die sich das Maul darüber zerreißen, wenn man nicht gepflegt ist. Aber auch weil ich Kleidung liebe, kleide ich mich meistens schick und modern, aber trotzdem nicht zu aufgetakelt. Das geschieht dann nur bei besonderen Anlässen. Am liebsten trage ich eine lässige Jeans mit einem schicken Oberteil kombiniert, manchmal auch ein Pullover, wenn ich mal bequemer bin oder es kalt ist. Doch auch in lässigen Kleidern bekommt man mich mal zu sehen. Schuhe trage ich meistens Flache, weil es mir einfach zu anstrengend ist nur in hohen Schuhen zu laufen. Schmuck ist bei mir eher weniger vorhanden. Dieses Extravagante mag ich nicht. Ich mag es bodenständig. Wenn ich mich entspannen will, darf es auch gerne mal ein Pullover von Tony sein.



**INSIDE OF ME**

CHARAKTER:
Anthony würde mich als bodenständig beschreiben und das bin ich auch. Meiner Mutter war es immer wichtig, dass wir keinen Höhenflug erleben, als wir das Geld geerbt haben. Ich engagiere mich gerne für Sachen, die mich interessieren und bin auch ziemlich selbstlos, stelle die Bedürfnisse von Leuten, die mir wichtig sind, vor meine eigenen, wodurch ich auch zu einer hilfsbereiten Person werde. Ich bin ehrgeizig, manchmal auch zu sehr, und selbstbewusst, auch wenn ich nicht gerne vor Menschenmassen rede. Zudem weiß ich, wie ich mich wann zu benehmen habe, wann ich reden sollte und wann ich den Mund halten sollte, vermutlich wurde ich deswegen auch zur Schulsprecherin gewählt. Ich bin eine Träumerin und wirke deswegen auch manchmal etwas abwesend.
Wenn ich jemanden nicht leiden kann, kann ich aber auch ziemlich bistig und aufbrausend werden, auch wenn ich genervt bin oder mich jemand provoziert. Trotzdem kann ich mich gut beherrschen. Ich stehe bis jetzt nicht wirklich in den ganzen Klatschblättern, weil Tony mich da größtenteils versucht rauszuhalten, aber trotzdem hasse ich es, wie sie sich das Maul über andere zerreißen, wie die Geier. Darüber könnte ich mich immer wieder aufregen, auch wenn ich eigentlich eine ruhige und ausgeglichene Person bin.

STÄRKEN:
Ehrgeiz
Selbstständigkeit
Selbstbewusstsein

SCHWÄCHEN:
Reden vor vielen Leuten
Ehrgeiz
Situation bei mir zu hause

VORLIEBEN:
Anthony
Musik
Meine Familie und Freunde

ABNEIGUNGEN:
Paparazzi
Abgehobenheit
Oberflächlichkeit

HOBBIES:
Snowboardfahren
Klavier und Geige spielen
Serien gucken
Fotografieren
Zeichnen
Lesen
Skaten


**THE PAST**

LEBENSLAUF:
Ich bin geboren in Norwegen. Ein wirklich schönes Land und wahrscheinlich wird es immer meine Heimat bleiben, auch wenn ich nun schon viele Jahre in England wohne. Es ist einfach was ganz anderes, als wäre man auf einem anderen Planeten. Als ich geboren wurde hatten meine Eltern zwar auch schon viel Geld, aber noch nicht so viel wie Heute. Wir lebten in einem großzügigen Haus mit einem großen Garten ziemlich nahe am Meer. Jedes Jahr seit ich vier Jahre alt bin, sind wir weiter in den norden in die Berge in den Skiurlaub gefahren. Dort habe ich auch das Snowboardfahren gelernt. Es war wie im Märchenbuch. Wir waren eine perfekte Familie. Auch als wir nach London gezogen sind und meine Schwester irgendwann auf die Welt kam. Es war einfach alles perfekt, auch wenn man das jetzt sicher nicht richtig glauben kann.
An einem sonnigen und warmen Tag an dem es mal nicht geregnet hat, bekamen meine Eltern ein Schreiben. Da war ich ungefähr zehn würde ich schätzen. Der Großvater von Dad sei gestorben und vererbte uns sein gesamtes Hab und Gut. Bis heute weiß ich nicht, wie viel es war, aber es muss viel gewesen sein, immerhin bezahlten meine Eltern Schule, sowie Klavier- und Geigenunterricht und für meine Schwester auch Reitunterricht sobal sie laufen konnte. Sie liebt Tiere einfach und die Natur, aber ich kann sie verstehen. Die Natur ist ruhig. Ich liebe meine Schwester und wir haben früher ziemlich viel zusammen gemacht. ich habe sie fast überall mit hingenommen, bin viel mit dem Fahrrad rumgefahren um zu fotografieren.
Eines Tages war ich alleine unterwegs und kam wieder nach hause, hatte mein Handy dort vergessen. Es war vor zwei einhalb Jahren am 13. Dezember. Ich wollte wie immer meinen Eltern bescheid sagen, dass ich wieder zu hause war, doch es antwortete mir keiner, also durchsuchte ich das haus. Ich fand in der Küche einen Zettel, dass Dad mit meiner Schwester im Krankenhaus war. Ich fuhr sofort mit dem Fahrrad los, auch wenn es etwas weiter war und fragte im Krankenhaus nach meinem Vater, der in dem Moment die Treppe runterkam. Meine Schwester war auf seinem Arm, sie schlief. Mein Dad sah mich an und sagte mir schweren Herzens, dass meine Mum an einem Schlaganfall gestorben war. Ich zog mich zurück und sprach nicht darüber. Ich wollte es nicht wahrhaben. Auch mein Dad schien es nicht verarbeiten zu können. Er begann immer mehr zu trinken und verlor sich in der Trauer. Dies steigerte seine Aggression, weswegen er auch anfing mich zu schlagen. Ich habe das Gefühl, dass er so versuchte mit seiner Trauer umzugehen. Ich wehrte mich nicht, kein einziges mal, aber nur, damit er Melody in Ruhe ließ und das tat er. Er schickte mich irgendwann auf die Academy und meine Schwester in ein Internat in meiner Nähe. Dort leben wir nun, zwar getrennt voneinander, aber sehen uns ab und zu. Alles andere hätte ich auch nicht akzeptiert. Ich habe hier Anthony und meine Freunde Calla und Misaki kennengelernt. Tony ist mein Freund, auch wenn wir es niemandem erzählen, dass wir zusammen sind, weil er mich aus der Presse raushalten will und die Gefahr sonst zu groß wäre, aber auch er weiß nicht, was bei mir zu hause passiert. Er weiß, dass Mum tot ist, aber nicht, dass mein Dad sich dadurch verloren hat. Wenn er nach den Narben fragt, habe ich immer gesagt, dass es von Unfällen war. Wenn die Presse davon erfahren würde, wären wir schon bald bankrott und das ertrug mein Vater und auch Melody nicht auch noch.



**ORGANISATORISCHES**
Bist du ein Gesuch: Nein
Wie hast du hergefunden? Durch den Admin
Hast du RPG-Erfahrung? Ja
Zweitcharaktere? Nein
Regeln & Storyline gelesen? Ja




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Jamie McCarthy
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
MacKenzie Academy :: Das sind wir :: Angenommene Bewerbungen :: Schüler-
Gehe zu: